ZAPFWELLE UND HYDRAULIK

Hochleistungshydraulik und Zapfwellenbetrieb

Haben Sie schon überlegt, wie viel Hydraulikleistung Sie eigentlich brauchen? Alle Electro Command™- und Dynamic Command™-Modelle werden serienmäßig mit der CCLS-Pumpe ausgestattet. Auf Wunsch ist das Open Center Hydrauliksystem mit einer Ölförderleistung von 134 l/min für die Electro Command™- und Dynamic Command™-Modelle lieferbar. Bei den Auto Command™-Modellen beträgt die Ölförderleistung serienmäßig 140 l/min. New Holland hat das CCLS-System so ausgelegt, dass es mit maximaler Effizienz arbeitet. Der Vorteil? Für die Arbeitshydraulik steht jederzeit die volle Hydraulikleistung zur Verfügung; es wird jedoch immer nur so viel Öl zum Verbraucher gefördert, wie tatsächlich benötigt wird. Das Ergebnis? Ein geringerer Kraftstoffverbrauch. Wie hart Ihr Electro Command™-Traktor auch arbeiten mag: die Lenkung bleibt immer leichtgängig, und der Frontlader verrichtet seine Arbeit immer gleich schnell - dank einer separaten 47-l/min-Zusatzpumpe (67 l/min auf Wunsch), die bei Ausstattung mit einer Klasse-4-Vorderachse eingebaut wird.


Mehr anzeigen

Zusatzsteuergeräte

Die T6-Traktoren können mit bis zu vier elektronischen oder mechanischen Hecksteuergeräten ausgestattet werden. Außerdem sind bis zu drei Zwischenachssteuergeräte für das Fronthubwerk bzw. den Frontlader erhältlich. Sie werden mit einem vollständig integrierten, ergonomischen Joystick in der Kabine bedient.


Mehr anzeigen

Weiter verbesserte Hydraulikanschlüsse

Die Hydraulikventilblöcke am Traktorheck wurden aufgeteilt, um das Anschließen der Hydraulikleitungen weiter zu vereinfachen. Der Block auf der linken Seite steuert zwei Sätze von Zusatzsteuergeräten, ebenso wie der Block auf der rechten Seite. Darüber hinaus sind ein 5. Zusatzsteuergerät und Power-Beyond erhältlich. Einfach. Intuitiv. T6.


Mehr anzeigen

Direktantrieb für minimalen Kraftstoffverbrauch

Alle T6-Traktoren haben zur Minimierung von Leistungsverlusten zwischen Motor und Gerät einen direkten Zapfwellenantrieb. Die Zapfwelle wird über einen Druck-Zug-Schalter eingeschaltet. Das weiterentwickelte Soft Start-Management sorgt für einen ruckfreien Anlauf. Dies schützt den Antriebsstrang durch gleichmäßige Dosierung der Kraftübertragung beim Einschalten von Geräten mit hohem Trägheitsmoment. Als zusätzliches Sicherheitsmerkmal ist für die Zapfwelle ein Schalter vorgesehen, der betätigt werden muss, damit die Zapfwelle beim Verlassen des Fahrersitzes eingeschaltet bleibt. Weitere Ausstattungsoptionen für die Zapfwelle: Zapfwellenautomatik zum Ausschalten der Zapfwelle bei einer vorgegebenen Hubwerkshöhe und Zapfwelle mit 540E/1000/1000E, die eine Motordrehzahl von lediglich 1621 U/min erfordert und eine deutliche Verbrauchssenkung ermöglicht.


Mehr anzeigen

Elektronische Hubwerksregelung

Ein einzelner Aushub-/Einzugsschalter erleichtert das Ausheben/Absenken des Geräts beim Wenden auf dem Vorgewende. Wie? Die von New Holland entwickelte ergonomische Maus befindet sich unmittelbar rechts neben Ihnen, genau da, wo Sie sie brauchen. Sie bietet ein Höchstmaß an Präzision. Zur Feineinstellung des Systems können Sie die intuitiv zu betätigenden Bedienelemente verwenden, die auf der Unterseite der Armlehne angeordnet sind, exakt an der Stelle, wo Sie sie erwarten. Sie können sogar das HTS-System aktivieren, indem Sie mit dem Daumen die entsprechende Taste betätigen, die nach ergonomischen Gesichtspunkten angeordnet ist.


Mehr anzeigen

HTS II und IntelliTurn™: mühelos wiederholbare Abläufe

HTS II ist für Modelle mit elektrohydraulischen Zusatzsteuergeräten erhältlich. Mit diesem intuitiv bedienbaren System lassen sich auf einfache Weise alle Gerätesequenzen und Arbeitsabläufe auf dem Vorgewende aufzeichnen und speichern. Diese können dann per Tastendruck abgerufen werden. Damit nicht genug. Noch einfacher ist es, aufgezeichnete Abläufe zu ändern. Sollten also Änderungen eintreten, lässt sich Ihre HTS-Sequenz problemlos anpassen! Ein absolutes Höchstmaß an Komfort erreichen Sie durch Kombination von HTS II mit dem IntelliTurn™-Automatiksystem, das bei Erreichen eines vorgegeben Abstands zum Vorgewende die HTS II-Sequenz auslöst. Zwei großartige Lösungen zur Optimierung der Wiederholgenauigkeit und Effizienz am Vorgewende und zur Entlastung des Fahrers an langen Arbeitstagen.


Mehr anzeigen

Ideale Anordnung der Bedienelemente für die mechanischen Steuergeräte

Es können bis zu vier mechanische Zusatzsteuergeräte montiert werden; die zugehörigen Bedienelemente sind rechts neben dem Joystick angeordnet. Sie brauchen zur Betätigung nur nach vorn zu greifen; die ergonomische Anordnung erlaubt einen natürlichen Bewegungsablauf. Die feinfühlige, leichtgängige Bedienung aller Funktionen (Heben/Senken/Schwimmstellung) unterstreicht den Premium-Charakter der Kabine.


Mehr anzeigen
Top Service:
Twitter: @NHTopService


New Holland Agriculture a brand of CNH Industrial ©
nach oben