New Holland präsentiert auf der Agritechnica die Flaggschiff- Mähdrescher der nächsten Generation – Ausblick auf ein zukunftsweisendes technisches Konzept

10 November 2023
New Holland präsentiert auf der Agritechnica die Flaggschiff- Mähdrescher der nächsten Generation – Ausblick auf ein zukunftsweisendes technisches Konzept
  • Der Neue CR11 Mähdrescher ist die Weiterentwicklung der aktuellen Flaggschiffe, der CR-Modellreihe mit ihrem Spitzenmodell und Weltrekordhalter unter den Erntemaschinen, dem CR10.90
  • Umfassend neu konzipiert im Hinblick auf höheren Durchsatz, minimale Kornverluste und mehr Automatisierung, wie von der heutigen Landwirtschaft gefordert
  • Fertigung im Erntemaschinen-Kompetenzzentrum von New Holland in Zedelgem, Belgien
  • Öffentliche Sondervorstellung auf der Agritechnica 2023

New Holland Agriculture präsentiert mit dem neuen CR11 bei der Agritechnica 2023 eine zukunftsweisende Entwicklung im Bereich der Hochleistungserntemaschinen. Der CR11 ist mit Spitzentechnologien ausgestattet, die dazu beitragen, die Gesamtkosten der Ernte zu senken und ihre Rentabilität zu steigern.

Der neue Mähdrescher wurde im Erntemaschinen-Kompetenzzentrum von New Holland in Zedelgem, Belgien, entwickelt und soll dort auch gebaut werden. Dank modernster Automatisierungsfunktionen, überzeugt der CR11 durch ein neues Produktivitätsniveau in Sachen Durchsatz, Kraftstoffeffizienz und Wirtschaftlichkeit. Die Kornverluste gehen gegen Null und das bei bester Kornqualität.

Der neue CR11 baut auf den Erfolg der aktuellen New Holland Flaggschiff-Baureihe mit ihrem Spitzenmodell, dem CR10.90, auf. Dieser hält seit fast einem Jahrzehnt, nämlich seit dem 15. August 2014, den Weltrekord für größte die in acht Stunden geerntete Weizenmenge – 797,656 Tonnen.

Darüber hinaus ist der neue Mähdrescher mit der bahnbrechenden Twin Rotor™- Technologie ausgestattet, deren 50-jähriges Jubiläum New Holland 2025 feiern kann. Diese bedeutende Neuerung revolutionierte seinerzeit die Erntetechnik und gehört mittlerweile zur DNA von New Holland. Es ist genau diese Twin Rotor-Technologie, mit der der neue CR die marktweit niedrigste Kornbruchquote erreicht.

Bei der Konzeption des neuen CR hatte New Holland die zu erwartenden weiteren Entwicklungen in der Erntetechnik und die entsprechenden Anforderungen vor Augen, ebenso wie das Feedback seiner Kunden, die mehr Kapazität, höhere Leistung sowie ein Maximum an Kornschutz und Kornqualität verlangen. Im Bewusstsein, wie stark sich ertragreicheres Erntegut und unvorhersehbare Witterungsverhältnisse auf die Ernte der laufenden und der kommenden Saison auswirken können, planten die Ingenieure von New Holland eine Maschine, die maximale Produktivität bietet und Felder rasch abernten kann, sodass eine hohe Kornqualität gewährleistet ist und die Saat für das Folgejahr rechtzeitig und unter guten Bedingungen ausgebracht werden kann.

Vier Säulen für einen neuen Erntestandard
Mehr Produktivität, nahezu null Verluste, effizienteres Stroh- und Spreumanagement und eine deutliche Reduzierung der Ausfallzeiten sind die vier Säulen, auf deren Basis der CR11 entwickelt wurde. Dabei war das Hauptziel die Reduzierung der Gesamtkosten bei der Getreideernte.

Dank des 775 PS starken C16-Motors, der 2x24-Zoll-Rotoren, des 20.000 Liter fassenden Korntanks und der Entladerate von 210 l/Sekunde steigert der CR11 deutlich die Produktivität auf ein bisher unerreichtes Niveau.

Die Ingenieure von New Holland arbeiteten an dem Ziel, eine verlustfreie Erntemaschine zu entwerfen, indem sie ein größeres und vollautomatisches Doppelreinigungsmodul entwickelt haben. Der neue Twin Clean-Siebkasten verfügt über zwei hintereinander angeordnete Reinigungssysteme mit zwei Obersieben, zwei Untersieben, zwei Reinigungsschnecken und vier Drucksensoren zur Messung der Siebkastenbelastung. Als Branchenneuheit ist das neue Twin Clean-System voll automatisiert, um eine gleichmäßige Querverteilung des Siebkastens zu gewährleisten und so eine maximale Kapazität bei Verlusten nahe Null zu erreichen.

Das vollkommen neue Stroh- und Spreumanagement ist mit einem neuen Häcksler- und Spreuverteilungssystem ausgestattet, das eine gleichmäßige Stroh- und Spreuverteilung über eine Schnittbreite von über 18 Meter gewährleistet. Das preisgekrönte Intellispread-System, Preisträger der Agritechnica 2022 Silbermedaille für Innovation, automatisiert die Häckselgutverteilung, um für eine vollständige und gleichmäßige Abdeckung der Rückstände hinter dem Mähdrescher zu sorgen, unabhängig von Windeinflüssen, Fruchtart oder Feuchtigkeitsbedingungen.

Es wurde ein neues vollautomatisches Reversierungsverfahren entwickelt, um Ausfallzeiten zu reduzieren. Obwohl der neue CR11-Mähdrescher maximale Leistung garantiert, ist sich New Holland bewusst, dass es unmöglich ist, das Risiko von Verstopfungen vollständig auszuschließen. Im unwahrscheinlichen Fall einer Verstopfung des Mähdreschers führt das automatische Reversierungsverfahren den Fahrer durch den Reversierungsvorgang, so dass er den Mähdrescher in wenigen Minuten reinigen kann, und zwar ohne die Kabine zu verlassen und ohne körperliche Anstrengung.

Da die Reversierungsautomatik, die durch ein solches Szenario verursachten Ausfallzeiten erheblich reduziert, unterstützt und ermutigt sie den Fahrer, das volle Leistungspotenzial des Mähdreschers auszuschöpfen, ohne Angst vor einer Blockade zu haben. Außerdem stärkt diese Funktion nicht nur das Vertrauen des Fahrers und gibt ihm Sicherheit, sondern erhöht auch die Sicherheit bei der Beseitigung einer Verstopfung, da keine Person die Kabine während des automatischen Reversiervorgang verlässt.

Zur Vermeidung von Ausfallzeiten trägt der komplett neue Antriebsstrang des Mähdreschers bei, der mit bis zu 25 % weniger Antriebskomponenten und dem Wegfall aller Kettenantriebe sehr einfach gehalten ist.

Im CR11 sind das neue Intelliview 12-Display und das IntelliSteer™-Lenksystem sowie weitere wichtige Precision-Farming-Funktionen wie die Telematik und Fernwartung integriert.

Darüber hinaus ist der CR 11 mit einem NutriSense NIR-Sensor ausgestattet, der die Pflanzenqualität mit Hilfe von Nahinfrarotlicht überwacht, um Nährstoffe wie Eiweiß, Stärke und Öl sowie den Feuchtigkeitsgehalt zu analysieren und Karten für weitere agronomische Analysen zu erstellen.

Sichtbare Veränderungen
Einige Funktionen des neuen Mähdreschers werden sofort ins Auge fallen. Der neue Mähdrescher profitiert von einem völlig neuen Design, das hochwertige Ästhetik mit Form und Funktionalität verbindet. Mehrere Kabinen-Upgrades bieten zusätzliche Vorteile in Sachen Komfort und Steuerung.

Ebenfalls sichtbar ist das neue, von MacDon für New Holland hergestellte 15,3 m lange Schneidwerk, das die Gesamtproduktivität und die Effizienz erhöht.

Angesichts des Trends zu einer geringeren Bodenverdichtung in Kombination mit den Vorschriften für die Transportbreite können beim CR11 breitere Raupen und größere Reifen montiert werden.

Die Maschine auf der Agritechnica wird mit Reifen von Michelin ausgestattet sein - Michelin Cerexbib 2 in der Größe 900/65R46 mit einem Durchmesser von 2,32 m. Dieser Reifentyp wurde gemeinsam von New Holland und Michelin entwickelt. Es ist das erste Mal, dass diese Reifengröße überhaupt bei einem Mähdrescher eingeführt wird. Die große Aufstandsfläche und die verbesserte Traktion sorgen für eine geringere Bodenverdichtung.

In enger Kooperation zwischen CNH Industrial Design und den Ingenieursteams zusammen mit Produktspezialisten und der Abteilung Brand Marketing entstand ein Entwurf, der ganz auf den Kundenbedarf ausgerichtet ist und konsequent das „Form Follows Function“-Prinzip verwirklicht. Das Ergebnis ist ein ikonisches, frisches Design, schick und zeitlos zugleich. Die Seitenverkleidungen in dynamischem Blau verlaufen entlang der gesamten Maschine und unterstreichen die verschiedenen Erntefunktionen im Verlauf der Erntearbeiten.

Dazu Lars Sorensen, Verantwortlicher für Mähdrescher und Schneidwerke bei New Holland Agriculture: „Die Konsolidierung landwirtschaftlicher Betriebe, höhere Erträge und kurze Zeitfenster für die Ernte bedeuten, dass die Weiterentwicklung der Mähdrescher im Hinblick auf Kapazität, mit hohem Kornertrag und bester Kornqualität vorangetrieben werden muss. Dieser neue Mähdrescher ist ein echter Game-Changer und kann mit allem mithalten, was der Markt heutzutage zu bieten hat. Mit dieser Maschine erreicht der Landwirt eine neue Stufe der Produktivität. Bei der bereits etablierten CR-Baureihe hat sich unser Design in dieser Hinsicht längst bewährt, vor allem in Form unseres Spitzenmodells, des CR10.90, der seinen Anspruch als produktivster Mähdrescher weltweit nachhaltig belegen konnte. Wir haben weitere Fortschritte bei der Technologie und Automatisierung gemacht und das starke Feedback der Landwirte bedeutet, dass wir sehr gespannt auf die Einführung dieser neuen Maschinen sind.“

Carlo Lambro, Brand President von New Holland Agriculture, ergänzte: „Dieser Ausblick auf unseren neuen CR11 unterstreicht die Zukunftsfähigkeit von New Holland und seine Bereitschaft, sich auf die wechselnden Anforderungen von Kunden weltweit einzustellen. Unter dem radikal neuen Styling, entwickelt von unserem internen CNH Industrial-Team unter der Leitung von David Wilkie, verbirgt sich ein höchst außergewöhnliches Mähdrescherkonzept, das mehrere Bereiche betrifft und ein Gesamtpaket schafft, das die aktuelle CR-Reihe nicht ersetzt, sondern unser derzeitiges Produktangebot um eine völlig neue Dimension der Produktivität bereichert. Unser ganzes Team hat fantastische Arbeit geleistet. Es hat den Weltrekordhalter unter den Mähdreschern zu etwas noch Besserem weiterentwickelt und wir freuen uns, diese Neuheit der Welt präsentieren zu können. Weitere Einzelheiten werden wir rechtzeitig vor der endgültigen Markteinführung des CR11 bekannt geben.“

Letzte News
ALLE ANZEIGEN
Teleskoplader und Frontlader
Neuerungen an Komfort und Hydraulik beflügeln Entwicklung von Teleskopladern

Neuerungen an Komfort und Hydraulik beflügeln Entwicklung von Teleskopladern

Auf der Agritechnica 2023 präsentiert New Holland eine Vielzahl von Neuerungen an seinen TH-Teleskopladern, einer Baureihe mit fünf Modellen und 10 Varianten.
Traktoren
Neue T4 LP Modelle komplettieren die überarbeitete Baureihe der New Holland T4 Schmalspurtraktoren

Neue T4 LP Modelle komplettieren die überarbeitete Baureihe der New Holland T4 Schmalspurtraktoren

New Holland Agriculture komplettiert mit dem T4 LP-Schmalspurtraktor (LP – Low Profile, niedriger Schwerpunkt) die bereits vor kurzem in überarbeiteter Version eingeführte T4-Spezialtraktoren-Baureihe in den Ausführungen V (Vineyard – Weinbau), N (Narrow – Schmalspur) und F (Fruit – Obstbau).
Precision-Land-Management (PLM™)
New Holland präsentiert auf der Agritechnica innovative Precision Farming-Technologien

New Holland präsentiert auf der Agritechnica innovative Precision Farming-Technologien

New Holland baut sein unternehmenseigenes Precision Farming-Portfolio weiter aus und präsentiert auf der Agritechnica 2023 die nächsten Produktmeilensteine, welche die Anforderungen verschiedenster Kundensegmente erfüllen und neue Maßstäbe setzen.